Energieausweis

Der Energiesparausweis für Wohn-
gebäude sorgt für Transparenz
und hilft Energiesparpotenziale
richtig einzuschätzen

In deutschen Privathaushalten werden beinahe 90% der Energie für Heiziung und Warmwasser aufgewendet. Dennoch ist, anders als bei vielen Haushaltsgeräten und Autos, der Energiebedarf einesGebäudes für die Bewohner meist eine unbekannte Größe. Das ändert sich mit der Einführung des Gebäude-Energieausweises. Dieser informiert nämlich potenzielle Mieter und Käufer über den Heizenergiebedarf einer Wohnung oder eines Hauses und schafft so ein für alle vergleichbares Kriterium. Den Gebäude-Energieausweis gibt es in zwei Varianten, als Bedarfs- und Verbrauchs-
ausweis.

Der Gebäude-Energieausweis wird in mehreren
Stufen nach Nutzungsart und Alter der Immobilie
eingeführt. Bei Neuvermietung oder Verkauf des
Hauses verpflichtend ist er

- ab dem 01.07.2008 für privat genutzte Gebäude,
  die vor 1966 fertig gestellt wurden
- ab dem 01.01.2009 für privat genutzte Gebäude,
  die 1966 oder später gebaut wurden
- ab dem 01.07.2009 für gewerblich genutzte
  Nichtwohngebäude
- für Neubauten besteht bereits seit 2002  
  Ausweispflicht